Schulbau in Dolpo

Schul- und Beherbergungsprojekt für Kinder mit Behinderung

Kinder mit Behinderung haben seltener Zugang zu formaler Bildung und erreichen dementsprechen weniger häufig ein höheres Bildungsniveau. In der Region Dolpa – einer der abgelegendsten und ärmsten in Nepal – können Kinder mit Behinderung fast nie regelmäßig eine Schule besuchen. Es gibt keine umfassende Strategie zur Förderung der inklusi- ven Bildung in ländlichen Gebieten, und der Unterricht wird entweder in Sonderschulen oder in integrierten Schulen mit Förderklassen für Kinder mit Behinderungen erteilt, die oft weit vom Wohnort der Kinder mit Behinderungen entfernt sind.

Eine lokale NGO hat sich dieses Problem zur Aufgabe ge- macht und setzt sich für die Bildung und Beherbergung von Kindern mit Behinderung in Dolpa ein. In Kooperation mit drei lokalen Schulen wollen sie Kindern mit Behinderung ermöglichen in die Schule zu gehen, indem sie für ange- passte Schulgebäude, Lehrmaterialien und die Unterbrin- gung der Kinder sorgen.

Das Grundstück für dieses Vorhaben wurde von einem lo- kalen Spender zur Verfügung gestellt und in Kooperation mit dem Lions Club Kathmandu sollten dort 8 (erdbebensi- chere!) Gebäude zur Beherbergung sowie zum Unterrichten der Kinder errichtet werden.

Mit Unterstützung der lokalen Regierung wurde bisher ein Gebäude mit jeweils zwei Zimmern errichtet, und bei zwei weiteren Gebäude mit drei Zimmern wurde das Fundament gegossen. Leider konnte der Lions Club Kathmandu die versprochenen Mittel für die Fertigstellung aufgrund finanzieller Probleme nicht aufbringen.

Seitdem sind die Bauaktivitäten gestoppt und das Projekt liegt auf Eis!

Unser Beitrag

Nachdem unsere Partnerorganisation vor Ort, EcoHimal Nepal, von dem brachliegenden Pro- jekt erfuhr, hat sie sich dem Projekt gewidmet und versucht seitdem Spenden für die Fertig- stellung der Schule zu sammeln. Von den be- nötigten 50.000€ (siehe Budget) wurden bisher 20.000€ von unseren Partnern von der Nepal- hilfe Bonn beigesteuert.

Da wir, Ecohimal Verein für interkulturelle Zu- sammenarbeit e.V., schon zuvor unser ers- tes Projekt erfolgreich mit unseren Partnern aus Nepal umgesetzt haben, möchten wir sie auch bei der Umsetzung des Schul- und Be- herbungsprojekts für Kinder mit Behinderung unterstützen.

Bildung ist in diesen Regionen das Fundament für eine Verbesserung der Lebensbedingungen und mehr Chancengleichheit, auch für Kinder mit Behinderung ein dringendes Problem.

wir bitten sie daher, uns dabei zu unterstüt- zen, dieses wichtige projekt fertigzustellen!

Wir verwenden keinen einzigen Euro für Admi- nistration, alle Beträge fließen direkt nach Ne- pal in das Projekt und wir berichten transparent über den Projektfortschritt. Helfen Sie mit die Perspektiven von Kindern mit Behinderung in einer ganzen Region zu verbessern!